17.10.2017 - Voyage du comité à Bruxelles

Partnerschaftskomitee Beuel-Mirecourt reist nach Brüssel.
Informationsbesuch der Europäischen Kommission und Gedenken der Opfer des Attentats in der Metrostation Maelbeek.

Der Besuch der Metrostation Maelbeek(Maalbeek) in Brüssel war sicherlich der beeindruckendste Moment der Tagesfahrt. Vor der großen Plakatwand, auf der im Comicstil auf einem roten Herz die Wahrzeichen der Stadt und zahlreiche Gedanken und Gefühle Brüsseler Bürger zu sehen sind, wurde jeder von einem starken Mitgefühl betroffen. Hier starben am 22. März 2016 durch ein Attentat sechzehn Menschen und zahlreiche wurden schwer verletzt. Es verdeutlichte auf schmerzliche Weise, dass Frieden und Freundschaft auch heute nicht selbstverständlich sind und insofern die Pflege der Freundschaft zwischen verschiedenen Nationen an Aktualität nichts verloren hat.
Unter Leitung von Ingrid Lenze, Organisatorin der Reise und Klaus Ebert, Vorsitzender des Komitees, war die Gruppe zunächst im Atomium zu Besuch, dem Wahrzeichen der Weltausstellung von 1958, wo in luftiger Höhe (102 Meter) das Mittagessen mit spektakulären Aussicht eingenommen wurde. Am Nachmittag stand ein Informationsvortrag in der Europäischen Kommission auf dem Programm, wo in sehr anschaulicher Weise die Entscheidungsebenen und Aufgaben der Europäischen Kommission erläutert wurden.
Zum Abschluss der Fahrt gab es einen kurzen Abstecher in die berühmte Universitätsstadt Leuven, die mit ihrem wunderschönen Zentrum alle Teilnehmer begeisterte.