23.02.2017 - Carnaval à Beuel

Fröhliche Karnevalstage mit den Mirecourter Freunden.

Eine Gruppe von 30 Mirecourtern kam dieses Jahr nach Beuel, um gemeinsam die Wäscherprinzessin zu unterstützen und am Zug in Schwarzrheindorf teil zu nehmen.
Unter Leitung von Bernard Schmitt und Lucie Claude trafen alle am Vorabend von Weiberfastnacht in Beuel ein. Lucie kam in Begleitung von sechs französischen Jugendlichen, die schon am letzten Austausch zwischen Beuel und Mirecourt teilgenommen hatten und so zum zweiten Mal in ihren Gastfamilien wohnten.
Mit dabei war zum dritten Mal die Gruppe von FAM (Foyer d’Accueil Médicalisé le Neuf Moulin), die zusammen mit ihren Betreuern im Preussenheim in Schwarzrheindorf logierten.
Bei dem gemeinsamen Essen am Mittwochabend wurde die Wäscherprinzessin und die LiKüRa mit ihrem jeweiligen Gefolge stürmisch gefeiert und während des Zuges der Wäscherprinzessin wurde lauthals „Kamelle“ gerufen. Ein Besuch im Heimatmuseum, die Teilnahme unter Leitung von Hans Lennarz am Katerfrühstück der CDU und der Besuch des Karnevalskonzerts füllten den Freitag aus.
Krönender Abschluss stellte die Teilnahme am Zug in Schwarzrheindorf dar. Unter Leitung von Rainer Krippendorff und Michael Heine vom LVR startete die deutsch-französische Gruppe unter dem Motto: “ Joot zesammejestellt“ und „Beuel-Mirecourt fiere Fastelovend pur – mitten im leden“. Bei strahlendem Sonnenschein wurden kräftig Kamelle unter die Zuschauer gebracht und anschließend fröhlich gefeiert.
Zum Abschluss dankte der Vorsitzende des Komitees in Beuel, Klaus Ebert, allen Teilnehmern, Organisatoren und Helfern für ihren Einsatz und Engagement.
A bientôt!

Zu dem Zug gibt es einen kleinen Film, der von Georg Divossen im Auftrag des LVR gedreht worden ist.
Joot zesammejestellt